3. März 2024

Beiträge von Celciur

    Ich verfasse hier mal einen kurzen Beitrag zur Lösung des Kollisions-Problems auf der Rheinhausen-Map bei Jukiansberg:


    Schritt 1:

    Suche im OMSI-Verzeichnis unter ...Steam\SteamApps\Common\OMSI 2\Sceneryobjects\ADDON_Rheinhausen\Zane_Streetobjects die Datei "bue_draengelgatter_standard.sco" und öffne diese mit einem Editor (z.B. mit dem Standard-Editor von Windows oder Notepad++).


    Schritt 2:

    Füge unter dem letzten Eintrag eine Leerzeile ein (Enter), falls noch keine vorhanden ist.


    Schritt 3:

    Füge nun mit den eckicken Klammern unter der Leerzeile folgendes ein: [nocollision]


    Schritt 4:

    Die Änderung der Datei muss natürlich gespeichert werden, damit diese in OMSI 2 wirksam ist!



    So sollte die Datei danach aussehen:


    Nun sollte es bei Juliansberg keine Probleme mehr geben.



    Gruß

    Cel

    Ich glaube das liegt an einer fehlenden Human-Datei.

    Bitte gehe in Dein OMSI-Verzeichnis und öffne den Ordner "Humans", dann öffne den Ordner "Other" und kopiere die Datei "man04.hum".

    Gehe nun wieder zurück in den Ordner "Humans" und öffne den Ordner "aXYZ" und füge da diese Datei ein.

    Ich kann mir vorstellen, dass das Problem damit behoben wird.


    Bitte gib uns hier eine kurze Rückmeldung, ob das Problem dadurch behoben wurde.


    Noch ein Tipp am Rande:
    Auf dieser Map sollte die Kartenkomplexität in den OMSI-Einstellungen auf ganz rechts eingestellt sein, damit man nicht durch leere Nebenstraßen fährt.

    Gewertet wird der Fahrstil auf die gefahrene und noch zu fahrende Strecke und darüber hinaus.

    Wenn Du also eine Strecke von 30 Kilometern gefahren bist (ungefähr die Hälfte auf der 174 auf Julingen) und Dein Fahrstil auf 50% runter ist, Du aber noch eine Strecke von 30 Kilometern vor Dir hast, dann besteht eine gute Chance, den Wert wieder auf 100% zu bekommen. Wichtig dabei ist, dass mindestens 1 Fahrgast im Bus ist, der die Fahrt dann bewertet.

    Ich habe es öfters gehabt, dass z.B. auf der SB91 (Ruhrgebiet Hbf OB nach Buer Rathhaus) mir die Gleise der Straßenbahn oft zum Verhängnis wurden, egal wie langsam oder schnell ich darüber gefahren bin. Es gab dann gerne mal 10% Abzug im Fahrstil, was ich auf den letzten Metern nicht mehr rausholen kann und worüber ich mich ärgere. (Wenn ich mal den richtigen Eintrag für die Gleise finde, dann werde ich die Kolli abstellen, weil es nervt.) Man kann auch nach Ankunft an der Endhaltestelle noch weiterfahren und den Wert wieder ausbügeln. Wichtig ist dann, Fahrplan beenden (nicht Fahrt abschließen beim BBS, da sonst die Auswertung kommt mit der aktuellen Bewertung) und mindestens 1 Fahrgast im Bus. Man benötigt dann zwar etwas mehr reale Zeit, aber die 100% kann man mit vernünftiger Fahrweise wieder herstellen.

    Was auch geht, ich nutze es ab und an, an der Endhaltestelle den Fahrplan beenden und dann nur am IBIS die Rücktour einstellen, sodass wieder Leute einsteigen wollen. Die Fahrkartenverkäufe zählt BBS noch zur Tour. ;)

    Wem es nachts zu dunkel ist in OMSI, der kann die Eigenschaften des Lichts der jeweiligen Busse in den Scripts anpassen.
    Ruft dafür das OMSI-Verzeichnis auf, wo es installiert wurde und geht dann in den Ordner "Vehicles" und den Unterordner "Model" und offnet die "bus"-Datei mit dem Editor.
    Drückt dann "STRG+F" oder geht oben in der Leiste auf "Bearbeiten" und "Suchen".
    Gebt in dem leeren Feld "spotlight" ohne die Anführungsstriche ein und bestätigt.
    Kleine Anmerkungen am Rande:
    Wenn ihr dies bei mehreren Bussen einstellen wollt, reicht es im Editor "F3" zu drücken, da der zuletzt gesuchte Eintrag gespeichert wird, somit springt ihr dann schneller zum gesuchten Eintrag.
    Nun landet ihr bei den Einstellungen für das Fernlicht und direkt darunter für das Abblendlicht.
    Da könnt ihr nun Anpassungen für die Lichtintensität un den Lichtkegel(Breite) vornehmen, dabei ist der drittvorletzte Wert und der letzte Wert ausschlaggebend.
    Ich habe beim Fernlicht den drittvorletzten Wert von 500 auf 1200 erhöht und den letzten von 70 auf 120, beim Abblendlicht von 100 auf 600 und von 70 auf 90.
    Abspeichern nicht vergessen über die Leiste oben oder "STRG+S" drücken.
    Nun sollte es auf einigen Maps wesentlich angenehmer sein bei Nacht zu fahren.
    Der Effekt ist bei Berlin Spandau leider nicht ganz so deutlich, was evtl. an den Texturen der Karte zu liegen scheint.


    Am Beispiel des MAN_NL_NG schaut das beim Fernlicht dann so aus: